Dekorationsbild: Gebäude einer Volkshochschule

Sonderrubrik >> Einzelveranstaltungen

Seite 1 von 6

freie Plätze 172-112 - Saat und Ernte eines Künstlers: Früh-und Spätwerke gemeinsam im Blick

( ab So., 12.11., 11.00 Uhr, Galerie Markt Bruckmühl)

Erste Zeugnisse aus den frühen Schaffensjahren eines Künstlers unterscheiden sich oft markant von seinen letzten Werken - unabhängig davon, ob ein langes erfülltes oder plötzlich abgebrochenes Künstlerleben vorliegt.
Die Kunsthistorikerin lässt frühe und späte Werke der unterschiedlichsten Künstler Revue passieren: von Tizian über van Gogh, Claude Monet, Henri Matisse, Schiele, Hokusai bis zu Picasso. Van Gogh zum Beispiel hatte wenig Zeit: in nur zehn Jahren gelangte er zu seinem unverwechselbaren Malstil, sein freiwillig gewählter Tod brach sein Werk ab, doch seine eindrucksvollen Selbstportraits dokumentieren unterschiedliche Schaffensphasen. Ganz anders Picasso, dessen künstlerisches Werk seinen Niederschlag in immer neuen "Perioden" findet: blau, rosa, klassisch, abstrakt... und in seinem fulminanten Alterswerk sieht man wieder einen anderen Picasso.
Und einen weiteren Aspekt wird die Referentin darstellen, denn neuere wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass Künstlerinnen im Alter einen Energieschub erleben. Nach dem Ende von Familienverpflichtungen erfahren sie eine neue Art von Konzentration auf sich selbst, die ihrem Werk zu Gute kommt.

freie Plätze 172-113 - Sprechen wie die Alten Römer - Latein in aller Munde?

( ab Di., 6.2., 19.30 Uhr, vhs-Schulungszentrum Heufeld, Seminarraum 4)

Latein sei eine tote Sprache, heißt es. Die Alten Römer sind längst ausgestorben, ihre Sprache jedoch hat überlebt und erfreut sich guter Gesundheit. Denn sie lebt fort in den romanischen Sprachen wie Spanisch und Italienisch und hat großen Anteil am englischen Wortschatz. Auch im deutschen Wortschatz haben wir nicht wenige lateinische Vokabeln. Dazu kommen die zahlreichen Fremdwörter aus dem Latein, ganz abgesehen von den Lehnwörtern, die schon unsere bajuwarischen Vorfahren von den Römern übernommen haben, wie „Haxn“ und „Radi“. Produktnamen aller Art und sogar das neudeutsche Sprachgemisch des „Denglischen“ haben oftmals lateinische Wurzeln. Erforschen Sie mit dem Referenten, wo und wie wir das Latein in unserer Sprache heute noch benutzen!

freie Plätze 172-114 - Was hat unsere Sehnsucht nach Glück mit der Gehirnforschung zu tun?

( ab Do., 1.2., 19.30 Uhr, vhs-Schulungszentrum Heufeld, Seminarraum 4)

Fragt man Menschen nach ihren Wünschen, so wird häufig Glück genannt. Zumindest wünschen sich die meisten, ein bisschen glücklicher zu sein. Der Volksmund glaubt zu wissen, dass das Glück aber flüchtig ist, also nichts von Dauer. Glaubt man den Erkenntnissen der Gehirnforschung, dann führt der Weg zum Glück durchs Gehirn. Wäre es da nicht wundervoll, wenn man Glück trainieren könnte? Im Praxisseminar erfahren Sie interessante Erkenntnisse aus der Gehirn- und Bewusstseinsforschung und wie einfach der Transfer in den Alltag sein kann. Einfache Übungen veranschaulichen das Gelernte.

Kurs abgeschlossen 172-120 - Die schönsten Melodien und Gedichte

( ab Sa., 14.10., 19.00 Uhr, Galerie Markt Bruckmühl)

Kooperationsveranstaltung mit der Galerie Markt Bruckmühl
Freuen Sie sich auf einen Abend mit wunderschönen Kunst- und Volksliedern sowie Gedichten aus Deutschland und Frankreich. Die französische Mezzosopranistin Isabelle Kusari präsentiert Amüsantes und Nachdenkliches: Gedichtetes, Gelesenes und Gesungenes in deutscher und französischer Sprache. Sie hören unter anderem Werke von Hoffmann von Fallersleben, Max von Schenkendorf, Ferdinand Freiligrath, Wilhelm Müller, Theodor Fontane, Gertrud von Le Fort, Hildegard von Bingen. Sie hören auch bekannte Stücke aus Operetten, Französische Chansons und Lieder aus der Renaissance. Jun Zhao begleitet mit romantischen Klavierstücken durch den Abend, unter anderem von Robert Schumann und Jean-Jacques Offenbach.

freie Plätze 172-124 - Schöne Lippen: Lippenpflegestifte selber machen

( ab Fr., 24.11., 18.00 Uhr, vhs-Geschäftsstelle R1)

Fertigen Sie aus natürlichen Wachsen und Ölen Ihre eigenen hochwertigen Lippenpflegestifte. Mandelöl oder Sheabutter, Kakaobutter und Carnaubawachs stehen genauso zur Wahl wie edle ätherische Öle für einen erfrischenden Duft. Sie fertigen 6 Pflegestifte und verzieren die Stifthülsen individuell, so dass bereits erste (Weihnachts-)Geschenkideen umgesetzt sind!
Bitte mitbringen: Messbecher, digitale Küchenwaage, Topflappen oder Küchentuch, Schere, Zitronenpresse oder kleine Schüssel mit Ausgießer oder Mörser, kleine Pfanne, kleine (Tupper-)Dose oder saubere Cremetiegel für evtl. Reste. Anmeldeschluss: 10.11.2017

freie Plätze 172-125 - Vortrag: Rauhnächte - Duft und Rauch aus einer alten heiligen Zeit

( ab Mo., 20.11., 19.30 Uhr, vhs-Schulungszentrum Heufeld, Seminarraum 1)

Das Räuchern in den Rauhnächten ist ein uralter Brauch und gehörte zu den Zeremonien heiliger Zeiten im Jahreslauf. Erfahren Sie an diesem Abend mehr die über Mythen der Rauhnächte und erhalten Antworten auf die Fragen: Warum und wie Räuchern wir? Welche Utensilien benötige ich zum Räuchern? Was bewirken die Düfte? Bitte mitbringen: Schreibzeug

freie Plätze 172-126 - Räuchermischung: Magie, Alltag und eigene Herstellung

( ab Sa., 27.1., 14.00 Uhr, vhs-Schulungszentrum Heufeld, Seminarraum 1)

Stellen Sie Ihre eigene Räuchermischung her: Ob "Gute Laune Rauch", "Waldspaziergang" oder "Frühlingsräuchermischung". Außerdem erfahren Sie welche Wild- und Gartenkräuter sich besonders gut eignen, welche Räucherstoffe sich gut kombinieren lassen bzw. was auf jeden Fall vermieden werden sollte.

Kurs abgeschlossen 172-127 - Stone balancing: Balance finden

( ab Sa., 14.10., 14.00 Uhr, Treffpunkt: Bäckerei Anders, Götting)

Steine perfekt ausbalanciert zu stapeln ist ein willkommener Indikator, den eigenen Entspannungsgrad zu erfahren. Manchmal klappt es besser, manchmal schlechter - kein Problem, denn Spaß macht es ohnehin und der Profi gibt gerne seine Tipps weiter. Probieren Sie es aus - ohne Kleber, ohne Tricks, nur Balance pur. Ab 17 Jahre.
Bitte mitbringen: wetterangepasste Kleidung (inkl. wasserfeste Schule / Gummistiefel / Wanderschuhe), kleines Handtuch, Brotzeit, Getränk, (Handy-)Kamera

Kurs abgeschlossen 172-150 - Schneeballn - Köstliches zur Kirta

( ab Fr., 13.10., 18.00 Uhr, Justus-von-Liebig-Schule, Gebäude 1, Lehrküche)

Für diese kleine köstliche "Sünde" fertigen wir nach einem alten traditionellen Rezept (mit Anis) einen Teig, formen Fladen, radln (schneiden) Streifen und backen unsere Schneeballn in Fett aus ... noch ein bisschen Puderzucker und schon können wir verkosten. Voi guad!
Bitte mitbringen: Küchenschürze, Topf (3-5l), Nudelholz, Behältnisse zum Mit-nach-Hause-nehmen sowie Teigrad wenn vorhanden.

freie Plätze 172-151 - Weihnachten in der Zuckerbäckerei - Kuchendeko mit Fondant

( ab Sa., 16.12., 10.00 Uhr, Justus-von-Liebig-Schule, Gebäude 1, Lehrküche)

Sie wollten schon immer aus einem Kuchen ein Kunstwerk machen? Hier erlernen Sie die Grundlagen des Dekorierens mit Fondant für Motiv-Torten: Vorbereiten der Torte zum Eindecken mit Fondant, Verarbeitung von Ganache, Färben und Ausrollen des Fondants, Überziehen der Torten und Herstellung verschiedener Dekor-Elemente (flache Blumen/Blüten, Schleifen, Perlen, Muster, usw.) und Figuren. Sie lernen den Umgang mit den Werkstoffen sowie den nötigen Werkzeugen und Ausstechern. Zum Abschluss erhalten Sie ein Teilnehmer-Zertifikat. Für Anfänger geeignet. Bitte mitbringen: Eine Torte Durchmesser 20cm und Höhe mind. 8cm (Tipp: mit Backring backen und k e i n e Sahnefüllung bzw. Creme verwenden), Tortentransportbox oder Karton, großer Ausrollstab oder Nudelholz, ein Brotmesser

Seite 1 von 6

Kontakt

vhs Bruckmühl e.V.

Rathausplatz 1
83052 Bruckmühl

Tel.: 08062/70 57 0
Fax: 08062/70 57 20
E-Mail: info(at)vhs-bruckmuehl.de

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag:
16:00 - 19:00 Uhr (nicht im Juli)

Mittwoch sowie in den Schulferien:
geschlossen

Unserer Lageplan

Lageplan
VHS