Dekorationsbild: Gebäude einer Volkshochschule

Besondere Angebote

Seite 1 von 4

freie Plätze 192-130 - Wir singen so gerne

( ab Fr., 17.1., 15.00 Uhr, vhs-Schulungszentrum Heufeld, Gesundheitsraum)

Musik ist die internationale Sprache, die Emotionen der Freude genauso transportiert wie die der Liebe und der Sehnsucht. Wir gehen auf eine musikalische Reise durch die Heimat und die Welt. Die Dozentin hält für uns einen bunten Strauß an Liedern bereit, die wir aus der Mundorgel kennen. Gitarren- und Percussionbegleitung möglich. Nicht nur für die Älteren unter uns geeignet!

freie Plätze 192-131 - Mantrasingen: Entspannen in der Vorweihnachtszeit

( ab Mo., 2.12., 19.30 Uhr, vhs-Schulungszentrum Heufeld, Gesundheitsraum)

Mantras sind kraftvolle Klangschwingungen, die uns und unsere Umgebung mit freudvoller Energie auffüllen können. Kirtans und Bhajans sind hingebungsvolle Lieder, die wir nach dem Prinzip "vorsingen/nachsingen" miteinander singen. Jeder kann mitsingen oder einfach nur zuhören und entspannen. Wir lassen den Alltag hinter uns, tanken auf und nehmen diese Energie mit nach Hause in den Schlaf.

freie Plätze 192-132 - Rentnerbande: Gemeinsam Musizieren

( ab Di., 10.9., 9.00 Uhr, MUTABI (Am Eichpold 8))

... im Ensemble: Klassik, Volksmusik, Modernes. Wenn Sie gerne Musik machen und im Ruhestand sind, werden Sie Teil der Rentnerband! Streicher, Bläser, Ziach, Zupf, Rhythmus, jedes Instrument ist willkommen. Quereinstieg jederzeit möglich. Solide Instrumentalbasis wünschenswert. Bitte mitbringen: Hausschuhe

freie Plätze 192-133 - Herz ist Trumpf - Schafkopf für Einsteigende

( ab Di., 14.1., 19.30 Uhr, vhs-Schulungszentrum Heufeld, Seminarraum 1)

Schafkopf ist das beliebteste traditionelle Kartenspiel Bayerns. Es gilt als Kulturgut und Teil der bayrischen Lebensart. An drei Abenden lernen Sie die Grundregeln und Strategien in geselliger Runde. Sie erfahren auch, dass "ich spiele mit der Alten" nichts mit einer abwertenden Bezeichnung einer Frau zu tun hat, sondern zur Schafkopfsprache gehört. Lassen Sie sich von begeisterten Schafkopfprofis infizieren! Am vierten Abend können Sie das Gelernte dann in einem kleinen Schafkopfturnier unter Beweis stellen.

auf Warteliste 192-143 - Brotbacken: Natursauerteig und Variationen

( ab Di., 29.10., 14.00 Uhr, Backstube in Högling bei der Bäckerei Messerer)

Sein eigenes Brot zu backen liegt im Trend und ist dabei sehr traditionell. Die Familie Messerer fertigt seit drei Generationen Backwaren für Bruckmühl und Umgebung. Schritt für Schritt erfahren Sie die Herstellung eines aromavollen Sauerteiges und wie daraus ein schmackhaftes Brot entsteht. In der Backstube produzieren Sie Ihr eigenes Brot (Bauernbrot, Vollkornbrot) und erfahren während der Gär- und Backzeit die Tricks und Kniffe der Brotbackkunst.
Bitte mitbringen: Gefäß für Sauerteig, Küchenschürze, Lieblingszutaten z.B. Röstzwiebeln, Gewürze, Tomatenstückchen

auf Warteliste 192-144 - Brotbacken: Natursauerteig und Variationen

( ab Di., 12.11., 14.00 Uhr, Backstube in Högling bei der Bäckerei Messerer)

Sein eigenes Brot zu backen liegt im Trend und ist dabei sehr traditionell. Die Familie Messerer fertigt seit drei Generationen Backwaren für Bruckmühl und Umgebung. Schritt für Schritt erfahren Sie die Herstellung eines aromavollen Sauerteiges und wie daraus ein schmackhaftes Brot entsteht. In der Backstube produzieren Sie Ihr eigenes Brot (Bauernbrot, Vollkornbrot) und erfahren während der Gär- und Backzeit die Tricks und Kniffe der Brotbackkunst.
Bitte mitbringen: Gefäß für Sauerteig, Küchenschürze, Lieblingszutaten z.B. Röstzwiebeln, Gewürze, Tomatenstückchen

freie Plätze 192-170 - Letzte Hilfe: Sterbebegleitung nahestehender Personen

( ab Di., 11.2., 19.00 Uhr, vhs-Schulungszentrum Heufeld, Seminarraum 1)

Das Lebensende und Sterben macht Menschen oft hilflos. Früher selbstverständliches Wissen zur Sterbebegleitung ist im Laufe der Zeit verloren gegangen. An diesen beiden Abenden erfahren Sie, was Sie für die Ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Der Kurs vermittelt Grundwissen zu den Themen Sterben, Tod und Trauer, gibt Orientierung und will dazu ermutigen, sich den Menschen am Ende ihres Lebens in Krankheit und im Sterben zuzuwenden. Folgende Einzelthemen werden u.a. angesprochen: Was passiert beim Sterben; medizinische und ethische Entscheidungen; psychische, soziale und spirituelle Nöte; Abschied und Rituale; Bestattung und Bestattungsvorsorge; hospizliche und palliative Unterstützung in der Region.
Anmelde- und Stornoschluss: 03.02.2020
Das Alter, schwere Krankheiten oder Schicksalsschläge können ein selbstbestimmtes Leben schwierig machen. Glücklich, wer für diese Fälle vorgesorgt hat. Zwei gängige Vorsorgemöglichkeiten sind die Vollmacht und die Patientenverfügung. Dieser Workshop gibt zunächst einen Überblick über die Möglichkeiten der Vorsorge. Die Teilnehmer werden für den zweiten Teil des Workshops gebeten, sich zu Hause Gedanken über ihre zu erstellende Vorsorgevollmacht bzw. Patientenverfügung zu machen. Die beiden Referentinnen, Frau Claudia Grosse, Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Erbrecht und Barbara Noichl, Einsatzleiterin des Jakobus Hospizverein e.V. widmen sich dann den individuellen Fragen der Teilnehmer. Ziel ist es, dass am Ende des Workshops sich jeder Teilnehmer darüber im Klaren ist, warum er eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung haben sollte, wie er sie selbst erstellen kann und wie er mit seiner eigenen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung umgehen will. Der Kurs gibt Orientierungshilfe. Es können eigene Formulare/Vordrucke zum Workshop mitgebracht werden oder im Kurs zum Selbstkostenpreis erworben werden.
Das Alter, schwere Krankheiten oder Schicksalsschläge können ein selbstbestimmtes Leben schwierig machen. Glücklich, wer für diese Fälle vorgesorgt hat. Zwei gängige Vorsorgemöglichkeiten sind die Vollmacht und die Patientenverfügung. Dieser Workshop gibt zunächst einen Überblick über die Möglichkeiten der Vorsorge. Die Teilnehmenden werden für den zweiten Teil des Workshops gebeten, sich zu Hause Gedanken über ihre zu erstellende Vorsorgevollmacht bzw. Patientenverfügung zu machen. Die beiden Referentinnen, Frau Claudia Grosse, Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Erbrecht und Barbara Noichl, Einsatzleiterin des Jakobus Hospizverein e.V. widmen sich dann den individuellen Fragen der Teilnehmenden. Ziel ist es, dass am Ende des Workshops sich jeder Teilnehmende darüber im Klaren ist, warum er eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung haben sollte, wie er sie selbst erstellen kann und wie er mit seiner eigenen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung umgehen will. Der Kurs gibt Orientierungshilfe. Es können eigene Formulare/Vordrucke zum Workshop mitgebracht werden oder im Kurs zum Selbstkostenpreis erworben werden.

auf Warteliste 192-174 - Trauercafé - Mut machendes Angebot für Trauernde

( Jeden 1. Dienstag im Monat , vhs-Geschäftsstelle R1)

Das Trauercafé gibt Trauernden die Möglichkeit, andere Trauernde zu treffen. Menschen, die Ähnliches erlitten haben und einander vielleicht besser verstehen können. Ein gemeinsames Frühstück mit der Trauerbegleiterin soll Raum geben, sich auszutauschen über Traurigkeit und Lichtblicke, Verzweiflung und Hoffnungen. Das Trauercafé ist offen für alle, unabhängig wie lange der Verlust zurück liegt.

Seite 1 von 4

Detailsuche


Aktuelles


Webinare vhs Mangfalltal

Neu sind unsere Webinare an der vhs!

Weiterlesen

Unsere Programmbereiche

Kursbeginn & Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

Oktober 2019
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
 1 2 34 56
7 8 9 10 111213
141516 17 1819 20
21 22 232425 26 27
28 29 30 31    

Kontakt

vhs Bruckmühl e.V.

Rathausplatz 1
83052 Bruckmühl

Tel.: 08062/70 57 0
Fax: 08062/70 57 20
E-Mail: info(at)vhs-bruckmuehl.de

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag:
16:00 - 19:00 Uhr (nicht im Juli)

Mittwoch sowie in den Schulferien:
geschlossen

Unserer Lageplan

VHS