Dekorationsbild: Gebäude einer Volkshochschule

Online

Seite 2 von 3

auf Warteliste 212-356 - Italienisch A1 Online

( ab Sa., 2.10., 8.30 Uhr, Online)

Buch: Nuovo Espresso A1, Lektion 5/6
Voraussetzungen: leichte Sprachkenntnisse, 4-5 Teilnehmende

freie Plätze 212-437 - Wirbelsäulengymnastik Online

( ab Do., 23.9., 11.15 Uhr, Online)

Die Wirbelsäule ist nicht nur ein Körperteil - sie ist unsere "Lebenssäule". Als Mittelpunkt einer Ganzkörpergymnastik werden Ihnen wirkungsvolle Mobilisations-, Dehn- und Kräftigungsübungen sowie gezielte Atem- und Entspannungsübungen gezeigt. Die Übungen sind zum Teil auch am Arbeitsplatz und zu Hause einsetzbar.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Turnschuhe, Gymnastikmatte, Handtuch, Getränk

freie Plätze 212-521 - Zeichnen online: Aufbaukurs

( ab Mi., 10.11., 19.30 Uhr, Online)

(Junges) Gemüse zeigt sich in unterschiedlichen Texturen und aufgeschnitten, oft auch ein farbiges Innenleben. Ideal, um das Sehen von Details weiter zu schulen. Außerdem setzt die Dozentin den Fokus auf unterschiedliche Maluntergründe. Sie probieren miteinander online aus, setzen Farbakzente in Ihren Skizzen und tauschen sich aus über die Tricks und Tücken der Details.
Bitte zur Hand haben: Blanko Papier (gern günstiges Druckpapier, nur keine Hemmungen - günstiges Papier zum Zeichnen klappt!), Bleistift HB oder 2B, Kugelschreiber mit schwarzer Mine, Buntstifte oder Wasserfarben sowie feine Haarpinsel, Tusche in schwarz und Feder in M wenn vorhanden.
Voraussetzung: Kurs 520O oder vergleichbare Kenntnisse
Unterwegs sein und Motive zeichnerisch festhalten: Wie kriege ich meine Eindrücke aufs Papier? Wie kann ich schnell skizzieren? Was ändert sich, wenn ich im Stehen arbeite? Online können Erfahrungen, Fragen und Antworten hervorragend ausgetauscht werden, als Vorbereitung für zukünftige gemeinsame Exkursionen (siehe Vorschau). Die Dozentin wird Ihnen zwischen den Zoom-Terminen kleine Aufgaben stellen, die den Austausch vertiefen.
Bitte zur Hand haben: Brett als Unterlage mit Gummi oder Klemme, um Papier festzuspannen oder Block mit festem Rücken, Bleistift HB und 2B, Kugelschreiber mit schwarzer Mine sowie Tusche schwarz und Feder M, Wasserfarben, Holz-Buntstifte, kleines leeres Marmeladenglas, feine Haarpinsel, Baumwolle- oder Leinenlappen (Stücke eines alten Küchentuchs) wenn vorhanden
Voraussetzung: Kurs 520O oder vergleichbare Kenntnisse
Der ehemalige Verfassungsgerichtspräsident Hans-Jürgen Papier kritisiert massive rechtsstaatliche Defizite bei der Pandemiebekämpfung. "Wesentliche Fragen, insbesondere der Grundrechtsverwirklichung, sind durch die Parlamente selbst zu regeln", sagt er. Solche Entscheidungen dürften nicht an die Regierungen delegiert werden.
Aus Sicht des Juristen sind Wert und Bedeutung der Freiheitsrechte im vergangenen Jahr von Politik und Teilen der Öffentlichkeit unterschätzt worden. Grundlegende Freiheiten würden dem Menschen nicht vom Staat gewährt; sie seien unveräußerliche Rechte des Einzelnen, die zwar unter bestimmten Voraussetzungen eingeschränkt werden könnten. Es sei aber nicht Sache des Staates, sie mehr oder weniger beliebig zu entziehen oder neu zu vergeben. "Die Menschen dieses Landes sind freie Bürger", sagte Papier. "Sie sind keine Untertanen."
Prof. em. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier wurde im Februar 1998 zum Vizepräsidenten und im April 2002 zum Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts ernannt. Wegweisend in seiner Amtszeit war unter anderem das Urteil gegen die Vorratsdatenspeicherung - ein weitreichender Richterspruch zum Schutz der Freiheitsgarantien der Bürger. Nach 12 Jahren schied Prof. Papier 2010 aus dem Bundesverfassungsgericht aus und nahm seine frühere Tätigkeit als Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität in München wieder in vollem Umfang auf. Seit 2011 ist er emeritiert und nach wie vor in der Lehre tätig. 2019 erschien sein Buch "Die Warnung: Wie der Rechtsstaat ausgehöhlt wird."
Die Rolle des Widerparts, des Advocatus Diaboli und summarischer Vertreter der von Bürgern und Zuschauern geäußerten Fragen übernimmt in der Diskussion zum Vortrag Rechtsanwalt Dominik Klauck, der derzeit an der LMU bei Prof. Dr. Peter M. Huber, Richter des Bundesverfassungsgerichts, promoviert.
Bürgerfragen werden für einen qualifizierten Beitrag zu einer kritischen Diskussion gern vorab entgegen genommen. Weitere Fragen sind im live-Chat möglich.

Dozent: Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier

Informationen und Anmeldung an der vhs Kolbermoor

freie Plätze 212-O102 - Erich Fromms "Haben oder Sein"

( ab Do., 27.1., 19.00 Uhr, Online)

Die große Warum-Frage ist der Mittelpunkt allen philosophischen Denkens. Die Sinnfrage durchtränkt die gesamte menschliche Existenz. Sie spaltet sich in unendlich viele Einzelfragen auf: Was ist der Mensch? Was ist Glück? Was Der Unterschied zwischen Sein und Haben entspricht dem
Unter-schied zwischen dem Geist einer Gesellschaft, die zum Mittelpunkt Personen hat, und dem Geist einer Gesellschaft, die sich um Dinge dreht. (Erich Fromm)
Als Erich Fromm 1976 sein Werk "Haben oder Sein" veröffentlichte, wurde es schnell zu einem Bestseller. Ist es ihm doch gelungen, in einer verständlichen, aber trotzdem differenzierten und
anspruchsvollen Gesellschaftsanalyse das Unbehagen Vieler zu artikulieren.
Die postmoderne Konsumreligion predigt gebetsmühlenartig, dass Konsum glücklich mache. Erich
Fromm entlarvt diese Illusion und entwickelt die Vision einer Gesellschaft, in deren Zentrum nicht mehr das Haben steht. Seine Ideen sind immer noch revolutionär und aktuell, was z.B. die Diskussion über das bereits von Fromm geforderte garantierte Grundeinkommen zeigt.
Kooperation mit der vhs Oberland

Dozent: Henning Kurz

Informationen und Anmeldung an der vhs Kolbermoor
Eine unausgesprochene Selbstverständlichkeit: Leitmedien wie Tagesschau oder Süddeutsche Zeitung berichten objektiv. Im Gegensatz zu Facebook und Co. schildern Journalistinnen und
Journalisten quasi aus Sicht unbeteiligter Beobachter, was in der Welt passiert. Und viele Journalistinnen und Journalisten reagieren deshalb auch allergisch auf Begriffe wie "Lügenpresse"
oder auch schon "Mainstream". Trotzdem drängt sich teilweise der Verdacht auf, dass die Medien von der Politik, von der Wirtschaft oder auch von der Moral gekapert worden sind. In diesem online-Vortrag zeigt Prof. Michael Meyen, wie die Ausbildung von JournalistInnen heutzutage
abläuft und welchen Einflüssen Redaktionen ausgesetzt sind. Schließlich zeigt er auch Wege, wie die Unabhängigkeit der Medienlandschaft nachhaltig gesichert werden könnte. Dr. Michael Meyen ist Professor am Institut für Kommunikationswissenschaft und
Medienforschung an der LMU in München.
Kooperation mit der vhs Oberland

Dozent: Prof. Dr. Michael Meyen

Informationen und Anmeldung an der vhs Kolbermoor
In Folge der Corona-Krise stieg die Staatsverschuldung weltweit nochmals stark an. Sie wird zunehmend durch die lockere Geldpolitik der Zentralbanken finanziert. Viele Menschen befürchten daher eine zunehmende Geldentwertung. Themen: Wie Anleger ihr Vermögen und ihre Altersvorsorge gegen den Kaufkraftverluste schützen können. Wie sich Anleihen, Aktien, Immobilien, Edelmetalle wie Gold, Rohstoffe sowie andere Sachwerte in der Vergangenheit entwickelt haben.
Kooperation mit der vhs Südost

Dozent: Ulrich Lohrer

Informationen und Anmeldung an der vhs Kolbermoor

freie Plätze 212-O105 - Die eigene Immobilie im Alter

( ab Do., 10.2., 19.30 Uhr, Online)

Eigene Häuser/Wohnungen können im Alter auch zur Last werden: etwa weil sie nicht mehr bedarfsgerecht sind, oder hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand (Bewirtschaftung, Instandhaltung) mit sich bringen. Der Vortrag zeigt verschiedene Möglichkeiten im Umgang mit der eigenen Immobilie auf und wie die eigene Immobilie im Alter für ein Zusatzeinkommen (Immobilienrente, Umkehrhypothek) sorgt und Sie weiterhin in ihr wohnen können.
Kooperation mit der vhs Südost

Dozent: Ulrich Lohrer

Informationen und Anmeldung an der vhs Kolbermoor
In „Arthur und Lilly“ erzählt Lilly Maier die beeindruckende Lebensgeschichte des jüdischen Jungen Oswald Kernberg (später Arthur Kern), mit dem sie eine ganz besondere Freundschaft verbindet. Oswald wurde auf gleich zwei Kindertransporten vor dem Holocaust gerettet – einmal von Wien nach Paris und ein zweites Mal von Südfrankreich nach New York. Als einziger seiner Familie überlebte er dadurch den Holocaust.
In Form einer historischen Reportage folgt das Buch den Lebens- und Fluchtstationen Arthur Kerns: Wien, Frankreich, New York und Los Angeles. Ergänzend erzählt die Autorin sehr persönlich, wie sich das Leben der Familie Kern wieder mit der alten Heimat verflochten hat: Durch die enge Freundschaft zu Lilly Maier, einer nicht-jüdischen Österreicherin, fanden die Kerns einen neuen Zugang zu ihrer eigenen Familiengeschichte.
Lilly Maier (Jahrgang 1992) studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Geschichte und als Fulbright-Stipendiatin an der New York University Journalismus. Derzeit promoviert sie in Jüdischer Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität mit einer Arbeit über Frauen, die Juden während des Holocausts das Leben gerettet haben. Seit 2012 arbeitet sie als Referentin in der KZ-Gedenkstätte Dachau. Im Herbst 2018 erschien ihr Erstlingswerk "Arthur und Lilly: Das Mädchen und der Holocaust-Überlebende", die Biografie von Arthur Kern, der auf einem Kindertransport nach Frankreich und später nach Amerika gerettet wurde. Lilly Maier hält regelmäßig Vorträge über die Kindertransporte oder das Judentum in Volkshochschulen und Museen.
Kooperation mit der vhs Südost

Dozent: Lilly Maier

Informationen und Anmeldung an der vhs Kolbermoor

Seite 2 von 3

Detailsuche


Aktuelles

3G Regeln an der vhs

Aktuelle Infos zur Teilnahme an einer vhs Veranstaltung

Weiterlesen

Hygiene Konzept vhs Veranstaltungen

Bitte beachten Sie für alle vhs Veranstaltungen das Hygiene Konzept

Weiterlesen


Unsere Programmbereiche

Kursbeginn & Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

Oktober 2021
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
    1 2 3
4 5 6 7 8910
11 121314 15 16 17
181920 21 22 23 24
25 26 2728 2930 31

Kontakt

vhs Bruckmühl e.V.

Rathausplatz 1
83052 Bruckmühl

Tel.: 08062/70 57 0
Fax: 08062/70 57 20
E-Mail: info(at)vhs-bruckmuehl.de

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag (nicht um Juli):
16:00 - 19:00 Uhr

Mittwoch geschlossen

In den Schulferien ist das Büro nicht regelmäßig besetzt

Unserer Lageplan

VHS